Ghana: Lehnt des Anti-LGBT*-Gesetz ab!


8 Mitglieder des ghanaischen Parlaments haben ein Gesetz vorgeschlagen, das die LGBT*-Community und ihre Allys kriminalisieren würde.

8 Mitglieder des ghanaischen Parlaments haben ein Gesetz vorgeschlagen, das die LGBT*-Community und ihre Allys kriminalisieren würde. Wir fordern die ghanaischen Behörden auf, diesen Gesetzentwurf abzulehnen und LGBT*-Personen zu schützen.

Das vorgeschlagene Gesetz ist eines der schärfsten und grausamsten Anti-LGBT*-Gesetze der jüngsten Geschichte. Lokale Aktivist*innen beschreiben es als "den Traum jedes Homophoben".

Im Falle einer Verabschiedung muss jede Person, die verdächtigt wird, LGBT* zu sein, und jede Person, die LGBT*-Freund*innen, -Kolleg*innen, -Familienmitglieder oder -Nachbar*innen unterstützt, mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 5 Jahren rechnen. Wer sich für LGBT*-Rechte einsetzt, könnte mit einer Gefängnishaft von bis zu 10 Jahren bestraft werden.

Der Gesetzentwurf fördert auch sogenannte "Konversionstherapien", eine schädliche und in Verruf geratene Praxis, die darauf abzielt, die sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität einer Person zu ändern.

LGBT*-Personen in Ghana wurden in den letzten Monaten besonders oft angegriffen. Aktivist*innen und viele Mitglieder der ghanaischen Community befürchten eine dramatische Zunahme von Diskriminierung und Gewalt, sollte das Gesetz verabschiedet werden.

Wir fordern die ghanaischen Behörden auf, dieses Gesetz zurückzuweisen und zu verwerfen. Wenn Ghana wirklich ein Verfechter der Demokratie ist, wie Regierungsführer oft behaupten, dann verdient jeder dort lebende Mensch, dass seine Rechte und Freiheiten geachtet werden, unabhängig von sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität.

Unterschriften
Ziel:  0

An den Verfassungs- und Rechtsauschuss und Präsidenten von Ghana

Von willkürlichen Verhaftungen bis hin zu homophoben Äußerungen religiöser und politischer Führungspersonen – LGBT*-Menschen in Ghana stehen unter Beschuss. Das dem Parlament unterbreitete Gesetz zur ‘Förderung der ordentlichen sexuellen Menschenrechte und der ghanaischen Familienwerte’ ist das jüngste Beispiel für diese Welle von Angriffen.

Sollte das Gesetz verabschiedet werden, würde es Hunderttausende von Ghanaer*innen ihrer grundlegenden Menschenrechte berauben, eine Atmosphäre der Angst und Unterdrückung im ganzen Land schaffen und eine Zunahme von Angriffen auf LGBT*-Personen, ihre Familien und Freund*innen zur Folge haben.

Jede*r Ghanaer*in hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, Privatsphäre und Vereinigungsfreiheit und sollte sich im eigenen Land sicher fühlen können.

Wir fordern den Verfassungs- und Rechtsausschuss und den ghanaischen Präsidenten auf, diesen Gesetzesentwurf abzulehnen und zu verwerfen und den Schutz von LGBT*-Personen gesetzlich zu verankern.

Teile die Kampagne